Behandlung Tier


Intuitive Energiearbeit

 

 

Dass das Tier und sein Mensch tief verbunden sind ist mittlerweile den meisten Tierhaltern bewusst. Dass es auch kein Zufall ist, dass genau dieses Tier jetzt an der Seite seines Menschen ist, ebenso. Doch dass die Tiere ihren Menschen durch diese Verbundenheit sehr oft auch Lasten abnehmen, ist vielen noch nicht so wirklich klar. 

 

Tiere sind sehr sensible Wesen und spüren sehr genau, wie es ihrem Menschen geht. Oft spüren sie schon viel eher als der Mensch, wie es ihm wirklich geht. Daher ist es auch unmöglich ein Tier zu täuschen, denn es sieht direkt durch die aufgesetzte Maske hindurch und nimmt uns in unserem Kern wahr. Für mich persönlich ein absolut wundervolles Geschenk!

 

Nun, wie nimmt das Tier Last ab`?

 

Alles umgibt ein Energiefeld, somit auch uns und unsere Tiere. Über dieses Energiefeld sind wir in der Lage, Stimmungen und Gefühle von unseren Mitmenschen aufzunehmen und so macht es auch unser Tier. Auch hier gibt es, wie beim Menschen solche, die sich problemlos abgrenzen können und nur so viel abnehmen, wie sie tragen können ohne selbst aus dem Gleichgewicht zu geraten. Kommt da aber immer mehr dazu, vielleicht weil dem Tierhalter nicht bewusst ist, dass er etwas mit sich herumschleppt oder einfach nicht hinschauen möchte, da es zu viel Schmerz verursacht, kann es auch das Tier irgendwann nicht mehr bewältigen und nimmt dann eben nicht mehr nur ab, sondern auch auf! Hinzu kommt noch die eigene Geschichte des Tieres.

Aus dem heraus können sich körperliche Beschwerden durch Symptome und Verhaltensveränderungen zeigen, jedoch

  • keine wirkliche körperliche Ursache feststellbar ist
  • Verhaltensveränderungen unerklärbar erscheinen  

... spätestens hier sollte man als Tierhalter bei sich selbst hinschauen.

 

Meiner Auffassung nach ist ein Ungleichgewicht immer zuerst in unserem Energiefeld vorhanden. Wird es dort nicht erkannt, wandert es in die Psyche weiter. Handelt man dort ebenfalls noch nicht, manifestiert sich das Ungleichgewicht im Körper. Eben zb durch Symptome und Krankheiten und/oder Verhaltensveränderungen.

Hinter jedem Symptom und jeder Krankheit steckt auch immer eine Botschaft, wird man sich dieser bewusst, kann dadurch schon die Selbstheilung aktiviert werden.

 

 

Wie ich Arbeite

 

Drei zentrale Themen bei meiner Arbeit sind das Wahrnehmen, Zuhören und (Er)Lösen.

 

Ich fühle mich als erstes einmal in das Tier hinein, baue eine Verbindung auf, nehme wahr und fühle nach. In dieser ersten Phase des Wahrnehmens geht es mir erst einmal darum, die Gemütslage des Tiers zu erfassen. Anschliessend bespreche ich die aktuelle Situation mit dem Tierhalter, erfrage Vergangenes und fühle mich auch in den Menschen hinein. Gemeinsam gehen wir dem roten Faden auf den Grund.

Anschliessend behandle ich das Tier energetisch, löse was gelöst werden darf und helfe dem Tier, seine Balance wieder zu  erlangen.

Um die aktuelle Situation zu unterstützen, fühle ich mich auch in den Tierhalter hinein, gebe Impulse weiter und erläutere ihm Übungen. Damit kann er aktiv zur Veränderung der Situation beitragen.

 

Mein Ziel ist es, immer im Sinne des Tieres zu handeln. Das Tier zu entlasten und seinem Menschen aufzuzeigen, wo er in die Veränderung gehen darf. Damit beide wieder in ihr wundervolles Strahlen gehen können!